Wissenswertes, Blog

Mikrokredit Startup Förderungen

Entwicklung gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge

Die gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträge für Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung werden in Jahr 2016 wohl konstant bleiben. Lediglich die von den Arbeitnehmern zu zahlenden Krankenversicherungsbeiträge werden steigen.

Rentenversicherung

Der Rentenversicherungsbericht 2015 wurde am 16.11.2015 vom Bundeskabinett beschlossen. Demnach wird der Beitragssatz auch im kommenden Jahr bei 18,7 % liegen und laut Bundesregierung auf diesem Niveau noch bis zum Jahr 2020 bei 18,7 Prozent unverändert bleiben. Langfristig soll der Beitragssatz wieder schrittweise ansteigen (20,4 % im Jahr 2025 bis auf 21,5 % im Jahr 2029).

Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung

Die Arbeitslosenversicherungsbeiträge bleiben im nächsten Jahr unverändert bei 3 % während die Pflegeversicherungsbeiträge nach übereinstimmenden Medienberichten auch in 2016 bei 2,35 % liegen werden.

Krankenversicherung

Für die Krankenversicherung müssen ab dem kommenden Jahr die Arbeitnehmer teilweise zusätzliche Aufwendungen tragen. So bleibt der 2015 gültige allgemeine Beitragssatz für die gesetzlichen Krankenkassen zwar konstant bei 14,6 %, jedoch können die gesetzlichen Krankenkassen unterschiedliche Zusatzbeiträge von den Arbeitnehmern erheben, wobei als Orientierung der „durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz“ (aktuell bei 1,1 %) dient. Arbeitgeber müssen auch in 2016 weiterhin 7,3 % des Bruttoentgelts ihrer Arbeitnehmer an die Krankenversicherungen zahlen.

Eine aktuelle Übersicht über die Zusatzbeiträge der einzelnen Kassen finden Sie auf den Internetseiten des GKV-Spitzenverbandes.